Sie haben Fragen? 0 70 41 - 15 50 700

CT-gesteuerte Schmerztherapie

Rückenschmerzen sind einer der häufigsten Gründen um zum Arzt zu gehen. Bei vielen Patienten werden die Beschwerden durch Funktionsstörungen der Wirbelgelenke und durch Fehl- und Überbelastungen ausgelöst. In späteren Lebensjahren stehen Verschleißerscheinungen der Wirbelsäule mit Arthrosen und/oder Bandscheibenvorfällen im Vordergrund. In allen solchen Fällen kommt es zu entzündlichen Prozessen mit Schmerzen und Bewegungseinschränkungen.

Facetteninfiltration
Bei der Facetteninfiltration handelt es sich um ein Verfahren zur Reduzierung von Schmerzen im Rücken. Unter computertomographischer Sichtkontrolle werden entzündungshemmende und schmerzlindernde Medikamente an die Wirbelgelenke appliziert.

Periradikuläre Therapie (PRT)
Die periradikuläre Therapie (PRT) ist eine Schmerztherapie für Schmerzen, die von der Nervenwurzel ausgehen. Sie kommt bei Patienten zum Einsatz, deren Beschwerden durch Reizung von Nervenwurzeln im Wirbelsäulenbereich entstehen. Die Nervenwurzelreizung entsteht durch eine Verengung der Nervenkanäle, die durch eine Bandscheibenvorwölbung oder knöcherne Anbauten bedingt ist. Eine gereizte Nervenwurzel schwillt an und verstärkt dadurch den ohnehin durch die Nervenkanalverengung verursachten, schmerzhaften Druck. Hier wird, ebenfalls CT- gesteuert, ein entzündungshemmendes Medikament an die Nervenwurzel gebracht. Diese schwillt unter dem Medikament ab und der Schmerz wird gelindert.

Wie ist der Ablauf der Facetteninfiltration bzw. PRT?

Alle schmerztherapeutischen Behandlungen können aufgrund der niedrigen Komplikationsraten problemlos ambulant durchgeführt werden. Vor der eigentlichen Infiltration wird der Ort der Infiltration computertomographisch festgelegt. Damit können die kleinen Wirbelgelenke und die dort betroffenen Nervenwurzeln sehr gut dargestellt werden. Danach wird das entzündungshemmende Medikament direkt in die betroffene Stelle injiziert. Die Injektion wird mit dem Computertomographen(CT) überwacht, so dass das Medikament millimetergenau appliziert werden kann. Die Therapie dauert ca. 10 Minuten.

WAS SIND DIE VORTEILE der Schmerztherapie?

  • Schnelle Schmerzlinderung

  • Punktgenaue Applikation des Medikaments

  • Da das Medikament punktgenau appliziert wird, entsteht keine unnötige Überdosierung des Medikamentes und ihr Körper wird weniger belastet

  • Ihr Magen-Darmtrakt wird geschont, da das Medikament direkt an dem Ort des Schmerzes appliziert wird

  • Ambulantes Verfahren mit hohen Erfolgsaussichten

Wer bezahlt die CT-gesteuerte Therapie?

Die Therapie wird sowohl von den gesetzlichen als auch von den privaten Kassen übernommen. Gesetzlich versicherte Patienten müssen allerdings seit einer gesetzlichen Änderung im Jahr 2013 explizit von einem Schmerztherapeuten bzw. Arzt mit der Zusatzbezeichnung Schmerztherapie überwiesen werden. Bei privat versicherten Patienten oder Selbstzahlern sind auch Überweisungen z.B. vom Orthopäden oder auch Hausarzt möglich.

Sie haben Fragen oder wollen sich anmelden?

Kein Problem – treten Sie gerne mit uns in Kontakt.

© 2021. Radiologie Mühlacker.

Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Cookie-Hinweis: Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind erforderlich, während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern. Sie können alle Cookies über den Button “Alle akzeptieren” zustimmen, oder Ihre eigene Auswahl vornehmen und diese mit dem Button “Auswahl akzeptieren” speichern.